Die Validierung des HTML Codes einer Internetseite

So manch einer mach sich fragen: Was ist das überhaupt? Eine Programmiersprache wie z.B. HTML (aber auch XML, XHTML und WML) unterliegt einer bestimmten Syntax und einer bestimmten Reihenfolge, in der die Befehle angeordnet werden.

Auf diese Reihenfolge müssen/sollten sich die Browser verlassen können, damit die Darstellung der Internetseite auf allen Browsern identisch ist.

Natürlich fällt ist es dem einen oder anderen schon mal bei seinen benutzten Browsern aufgefallen: Während der Internet Explorer z.B. ein kleines rotes Kreuz anzeigt, wenn er ein Bild nicht findet, weil dieses entweder nicht an richtigen Ort abgespeichert wurde oder die Klein-Großschreibung nicht beachtet wurde, zeigt der Firefox einfach nichts an. Zur Fehlersuche ist der IE da deutlich im Vorteil.

Aber auch kleinere Programmierschnitzer, wie ein sich nicht schließender oder ein Absatzende vor einem sich schließenden Font-Befehl, führen zu einem nicht-validem Quelltext.

Sogar Suchmaschinen unterschieden mittlerweile zwischen Rechtschreibfehlern im Content und schlechter Programmierung im Quelltext. Wer beides beherrscht, kann sich u.U. dadurch eine bessere Platzierung in den Ergebnissen der Suchmaschinen ergattern.

Auch wenn Sie nicht alle Fehler verstehen oder beheben können, die Ihnen eine Validator anzeigt, so sollten Sie dennoch bemüht sein, Ihre Internetseite so fehlerfrei wie möglich zu gestalten. Zu sehr sollte Ihnen das jedoch keine schlaflosen Nächte bereiten: selbst der Suchmaschinen Marktführer hat Validierungsfehler auf seiner Startseite!

Foto zu Valdidierung Internetseite
Valdidierung Internetseite

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.